Investor-Verlag Siegel Investor-VerlagFairness-Partner

Regel 2

2Beachten Sie, dass der Schutz Ihres Vermögens heute komplizierter ist als je zuvor!

Die wahre Absicherung Ihres Vermögens ist keineswegs so einfach, wie es Ihnen viele weismachen wollen! Zum Beispiel wenn Sie einen dieser selbsternannten Vermögensberater in den Banken fragen. Was wird er Ihnen empfehlen?

Vor allem die eigenen Produkte der Bank. Sicherlich wird er Ihnen einen Rentenfonds empfehlen. Einen Immobilienfonds. Und vielleicht noch ein paar Inhaberschuldverschreibungen, auf denen fälschlicherweise „mit Garantie auf Kapitalerhalt“ draufsteht.

Und dann? Bei Offenen Immobilienfonds kommt es mehr als je zuvor darauf an, dass man den Richtigen erwischt:

Einige Anleger müssen daher hilfos zusehen, wie die Wirtschaftskrise bei den Gewerbeimmobilien scharfe Wertverluste auslöst. Sie müssen es einfach erdulden, weil sie ihr Geld nicht mehr abziehen können.

Doch es gibt auch noch Immobilienfonds, die dank ihrer Größe und ihrer klugen Anlagepolitik gegen hohe Abschreibungen gefeit sind. Einen der anerkannt besten und stabilsten finden Sie übrigens auf meiner „Miller-Liste“ in „Kapitalschutz vertraulich“.

Wer weiß denn schon, wo noch überall die Lunten brennen!

Die Finanzmärkte geben ein Bild ab, das an Hässlichkeit nicht zu überbieten ist.

Geldanlagen, die früher als „mündelsicher“ galten, sind kurz davor, wertlos zu werden!

Ich rede von Anleihen der öffentlichen Hand.

Banken und Versicherungen halten Billionen davon. Auch Privatanleger haben direkt oder indirekt (über Rentenfonds) große Teile ihres Vermögens in diesen Risiken stecken.

Und jetzt ist es so weit: Anleihen aus Griechenland, Spanien, Portugal, Irland, Großbritannien, Belgien und natürlich sowieso die Papiere von Ungarn oder Rumänien – das alles wird zwar noch nicht offiziell als Schrott bezeichnet. Aber …

Denn wie sagte neulich der Chef „Globale Anlagestrategie“: der Société Générale, Dylan Grice? Er konstatierte trocken:

Aber wehe, in Deutschland sagt das jemand laut …

Auch bei den Banken ist die Lage schlimmer, als es gesagt wird!

Ein Beleg dafür: Jochen Sanio ist Deutschlands oberster Finanzkontrolleur. An ihn berichten die Banken über ihre Risiken. So genau wie er weiß sonst niemand, welche Bomben in den Bank-Bilanzen noch hochgehen können.

Und haben Sie es mitbekommen?

Oder will er es selbst nicht mehr, um nicht die Bevölkerung zu „verunsichern“?

Egal, was gemunkelt wird: Erst hat Sanio die übliche Jahrespressekonferenz verschoben. Und dann komplett abgesagt. Damit das Fernsehen ja nichts zu berichten hat.

Doch der Jahresbericht seiner Behörde kann auch so Ihr Blut gefrieren lassen …

Im internationalen Finanzsystem lauern noch genügend Gefahren, welche die Welt aus den Angeln heben könnten - noch dazu aus Ecken, in denen kaum jemand größere Risiken vermutet hat.

„Gefahren, welche die Welt aus den Angeln heben könnten“ – das lassen Sie sich bitte auf der Zunge zergehen.

Denn dies ist ja nicht die reißerische Formulierung eines Journalisten, sondern die gemäßigte Formulierung des Bankenaufsehers!

Was weiß der Mann, was wir noch nicht wissen?! Welche „Ecken, in denen kaum jemand größere Risiken vermutet“, meint er?

In den letzten Jahren ist Punkt für Punkt eingetreten, was warnende Stimmen vorhergesehen hatten

Viele „plötzliche“ Entwicklungen waren in Wahrheit gar nicht unvorhersehbar. Sie kamen mit Ansage.

Dass die Schuldenökonomie in einem großen Desaster enden müsste, haben etliche Ökonomen vorhergesehen.

Die Verantwortlichen wollten es nur nicht hören. Sie machten den Fehler, der auch Privatanlegern oft herbe Verluste beschert – sie glaubten, die Gefahren wären nur theoretische Gefahren.

Was für ein Blödsinn! Aus diesem Grund hat wahrscheinlich auch niemand hingehört, als der britische Ökonom Wynne Godley die Konstruktion der europäischen Währungsunion kritisierte.

Godley machte 2 Vorhersagen …

Er schrieb, dass die Mitglieder der Eurozone nicht nur ihre Währungen, sondern ihre fiskalpolitischen Gestaltungsmöglichkeiten aufgäben.

Innerhalb der Union könne eine Regierung sich nicht mehr über die Zentralbank finanzieren, sondern nur noch über den offenen Kapitalmarkt. Dementsprechend lautete seine 1. Vorhersage:

„Die Finanzierung über den Kapitalmarkt kann für Mitglieder der Eurozone extrem teuer oder sogar unmöglich werden“.

Lieber Himmel, und wie exakt Godley Recht behalten hat!

Genau das ist mit Griechenland geschehen! Momentan kaufen nur noch wahnwitzige Spekulanten und die EZB griechische Anleihen – alle anderen schauen, dass sie das Zeug aus den Büchern kriegen.

Und Griechenland wird nicht die einzige Pleite-Nation bleiben. Für Spanien oder Portugal ist die Kreditaufnahme auf dem freien Kapitalmarkt bald auch nicht mehr möglich.

Seine 2. Vorhersage ist noch erschreckender.

Wenn das wahr wird, dann gehen in der Eurozone die Lichter aus …

Übrigens: Godley beschrieb die Risiken der europäischen Währungsunion bereits … 1997!

Ich sage aber nicht, lieber Leser, dass es wirklich so kommen wird!

Egal wie plausibel solche Prognosen sind, ich eigne sie mir nicht an!

Wundert Sie das? Sollte ich nicht eine Einschätzung über das haben, was nächstes Jahr passieren wird? Nein! Das wäre grundfalsch! Denn ich gehe nicht von Annahmen aus, sondern von möglichen Gefahren.

Für mich und meine Methode der umfassenden Risikoabsicherung muss ich daher beurteilen: Ist das RISIKO einer europaweiten Wirtschaftsdepression real gegeben?

Natürlich besteht das Risiko. Griechenland und Spanien sind im Grunde bereits in die tödliche Spirale der Depression eingetreten … also beachten Sie in Ihren Geldanlagen ab jetzt nicht nur die Möglichkeit der Inflation, sondern auch der Deflation.

Kompliziert? Ja, da haben Sie Recht. Ich sagte Ihnen ja schon, dass dies der entscheidende Unterschied zu früheren Zeiten ist: Noch nie war konservative Geldanlage so schwierig wie heute. Weil es mehr Überraschungsrisiken von größter Tragweite gibt als je zuvor.

Auf diesen Punkt komme ich in „Kapitalschutz vertraulich“ oft zu sprechen.

Und obwohl ich „ultrakonservativ„ bin, finden Sie auf dieser Liste auch echte Traum-Renditen

Die Sie allerdings mit einem Minimum an Risiko erzielen, wenn Sie sich konsequent an meine sicherheitsoptimierte Strategie halten.

Das sind Geldanlagen, die ich mag und die für meinen feuerfesten Wohlstandsschutz eine hohe taktische Bedeutung haben.

Sie würden diese sicheren und lukrativen Anlagen sicherlich auch mögen. Und Sie bekommen jetzt automatisch Einblick in meine Systematik und die „Miller-Liste“.

Fordern Sie jetzt Ihr Vermögensschutzpaket 2017 an!

Nur beachten Sie bitte: Dieses besondere Angebot kann Ihnen der Verlag nur kurzfristig machen. Es läuft nächste Woche ab.

Und ich sage Ihnen auch, warum „Kapitalschutz vertraulich“ eine Art Basis-Information für alle ist, die ihr Vermögen schützen und vermehren wollen …

Endlich erfahren Sie auch etwas über die versteckten Risiken in Ihrer Geldanlage

Denn dort, wo die blinden Flecken sind, geschehen die tödlichen Fehler! Wie zum Beispiel bei der legendären „Lehman-Anleihe“.

Sogar erfahrene Berater hatten dort einen „blinden Fleck“ im Risikobewusstsein. Sie haben in einigen Fällen die kompletten Rücklagen von Ruheständlern in diese nachrangigen Inhaberschuldverschreibungen gelenkt.

Und dahinter steckte nicht nur blanke Provisionsgier, sondern zu einem Gutteil auch das Unvermögen, mit Risiken vernünftig umzugehen …

Auf jeden Fall wurde in tausenden Fällen gegen die primitivsten Regeln guter Vermögensberatung verstoßen – weil die Berater das theoretische Risiko für irreal hielten.

Ich gebe Ihnen eine dringende Empfehlung … Machen Sie diesen Fehler nicht! Bedenken Sie auch die „undenkbaren“ Risiken.

Niemand schenkt Ihnen reinen Wein ein!

Und deshalb ist die Gefahr so groß, dass Ihnen Sicherheitslücken in Ihrer Geldanlage unterlaufen. Was tun Sie dagegen?

Bleiben Sie skeptisch! So mache ich es auch. Und ich fühle mich immer wohler in meinem Misstrauen.

Eines Tages – und möglicherweise sind diese Tage gar nicht fern – werden Sie dankbar dafür sein und können die Glückwünsche Ihres Nachbarn entgegennehmen, der möglicherweise dann den Großteil seines Vermögens eingebüßt hat …

Informationen von denen, die etwas vom Geschäft verstehen

Und damit komme ich zur wichtigsten Regel überhaupt, zu Regel Nummer 3 


Ihr Vermögensschutzpaket 2017

Ihr Vermögenschutzpaket 2017

  1. „Barren, Münzen und Strategische Metalle – Die besten Vermögensschutz-Strategien “
    Das neue Buch von Markus Miller mit über 30 Geheimtipps zur Geldanlage in tatsächlich werthaltige Eigentumsanlagen.
  2. „Die Miller-Strategie – Die Gebrauchsanweisung für Ihre intelligente Kapitalanlage“
    Eine übersichtliche Broschüre zum Einstieg in eine rundum konservative Geldanlage.
  3. „Geheimtipp Alpenfestung“
    Informationen zu besonderen Möglichkeiten, wie Sie Ihr Geld gleichzeitig sicher verwahren und vermehren können. Profitieren Sie von einem perfekten Geldschutz-Konzept und erhalten Sie sich ein Stück Privatsphäre und persönliche Sicherheit.
  4. 3 Monate alle Serviceleistungen eines Voll-Abonnenten: Aktuelle Ausgaben und Wochenupdates
  5. Alle Serviceleistungen:
    Wöchentliche Redaktionssprechstunde und E-Mail-Hotline zur Redaktion
Jetzt anfordern: Mini-Abo + Vermögensschutzpaket gratis